MS CRM 2011: ORBIS Solution 360° Search

Ich habe mir überlegt, dass ich Euch immer wieder kleine und größere Lösungen von ORBIS vorstellen will.

In diesem Blogbeitrag geht es heute um die Solution 360° Suche. Also los:

1. Anforderung

Die CRM-Benutzer sind an ORBIS mit der Bitte herangetreten, mit einer Suche alles zu finden.

1.1 Problembeschreibung

In der Regel besitzt jede Entität (ausgenommen „Non-Customizable“-Entities) eine sogenannte „Quick Find Search“. Mit dieser View ist es Benutzern möglich, eine Suche auf definierten Feldern anzustoßen. Ein großer Nachteil dieses Standard-Prozesses ist, dass der Benutzer gezwungen ist, in die jeweilige Entität hinein zu navigieren, um dort die Suche anzustoßen.

Damit der Benutzer die Möglichkeit bekommt, von einer zentralen Stelle aus, über alle/oder bestimmte Entitäten („Customizable“-Entities) zu suchen, ist die Idee entstanden, diese Möglichkeit in einer Applikation zu bündeln.

Weitere Anforderungen an die Umsetzung sind:

  • Es soll gewährleistet werden, dass die Applikation in den unterschiedlichen Umgebungen On-Premise, IFD und CRM Online von Microsoft Dynamics CRM 2011 lauffähig ist.
  • Die Applikation soll von keinem Customizing abhängig sein.
  • Sie soll sowohl über den Browser als auch mit dem CRM Outlook-Client bedienbar sein.
  • Es soll konfigurierbar sein, welche Entitäten durchsucht werden.

1.2 Beschreibung der Lösung

Nach der Installation und einem Basis Setup der Solution kann der Benutzer über den Link in der linken Navigationsleiste auf die 360° Suche verzweigen.

Nach dem Start der Silverlight-Applikation bekommt der Benutzer einen leeren Suchdialog angezeigt.

Er kann nun seinen Suchbegriff im Suchfeld eingeben. Die Suche umfasst alle Felder, die in der Quick Find des Systems definiert sind. Eine Wildcard Suche ist ebenfalls und analog zu der CRM-Funktionalität möglich. Nach einem Klick auf das Lupensymbol oder der Bestätigung der Eingabe mit der Return-Taste wird die Suche ausgeführt und das Ergebnis angezeigt.

Natürlich werden nur Daten angezeigt, die der Benutzer durch seine Sicherheitsrolle(n) sehen kann.

Der Benutzer hat die Möglichkeit, die zu durchsuchenden Entitäten zu verändern. Mit einem Klick auf das    Symbol wird die Konfiguration aufgerufen.

Die Suche wird durch die Auswahl der Entitäten erweitert.

1.3 Installation der Solution

Zur Installation muss lediglich die Zip-File der managed Solution im System importiert werden.

Sollte bereits ein älterer Stand der 360° Suche auf dem Zielsystem installiert sein, muss bei dem Import darauf geachtet werden, dass die Option overwrite customizations gewählt wird. Nach der erfolgreichen Installation muss der Sitemap-Eintrag konfiguriert werden.

1.3.1 Sitemap-Konfiguration

Zur Konfiguration wird das Tool SiteMapEditor empfohlen. Hier es ist möglich, folgenden XML-Tag zu importieren und zu speichern.

webresource:orb_/OrbMSCRM50ExtendedSearch/ico.png”

         Id=”OrbMSCRM50ExtendedSearch”

         Url=”$webresource:orb_/OrbMSCRM50ExtendedSearch/Default.html”

         AvailableOffline=”true”

         PassParams=”true”

         Client=”Outlook,OutlookLaptopClient,OutlookWorkstationClient,Web”>

  <Titles>

   LCID</span>=”1031″ Title=”360° Suche (Orbis)” /></body>

   LCID</span>=”1033″ Title=”360° Search (Orbis)” /></body>

  </Titles>

</SubArea>

1.3.2 Applikation Konfiguration

Die Silverlight-Applikation kann in der Datei OrbMSCRM50ExtendedSearch_config.xml angepasst werden.

<Common>

  <IsSettingsAvailable>true

  <IsRowAllwaysExpanded>false

  <DefaultEntities>

</Common>

IsSettingsAvailable:
Hier kann gesteuert werden, ob dem Benutzer die Möglichkeit gegeben werden soll, in weitere Entitäten zu suchen (true). Wird die Einstellung auf false gesetzt, wird dieser Button ausgeblendet.

IsRowAllwaysExpanded:
Diese Einstellung steuert, ob das Subgrid immer ausgeklappt sein soll oder nicht.

Bei true wird das Subgrid immer ausgeklappt, auch wenn keine Daten vorhanden sind.

Bei false wird das Expand-Control + nur dann eingeblendet, wenn Daten zur Entität gefunden wurden.

DefaultEntities:
Hier kann komma-separiert die Logical Names der Entitäten definiert werden, die beim Start der Anwendung geladen werden sollen.

So viel zu dem Thema.

Zum Schluß bleibt mir nur noch zu sagen, wenn Ihr Interesse an der Löung habt, kontaktiert mich.

Lieben Gruß

Markus

 

 

No comments yet.

Leave a Reply